Kinesiologie

Der Name geht zurück auf das griechische Wort für Bewegung. In der Medizin steht „Kinesiologie“ für Bewegungslehre (Kinestetik) und Untersuchung der Muskeln. Die „Autonome Regulationsdiagnostik“ ist eine sehr junge Methode, die Dr. Klinghardt aus der Kinesiologie weiterentwickelt hat, die sich das körpereigene Biofeedbacksystem zunutze macht.

Dieses Rückmeldesystem ist sehr einfach und präzise. Seine Entdeckung geht zurück auf Erfahrungen und Untersuchungen des amerikanischen Chiropraktikers Dr. George Goodheart. Er beobachtete, dass sich physische und psychische Vorgänge im Menschen auch im Funktionszustand seiner Muskeln widerspiegeln und entwickelte daraus resultierend den „Muskeltest.“

Dabei wird die getestete Person aufgefordert, den zum Testen benutzten Körperteil (meist Muskelgruppe Oberarm oder Bein) gegen den Druck der testenden Person in seiner Ausgangsstellung zu halten, die Testergebnisse lassen Rückschlüsse zu auf eventuelle Energieblockaden bzw. die getestete Substanzen zu.


Psycho-Kinesiologie

Die Psycho-Kinesiologie, eine körperbezogene Psychotherapie, nutzt die Signale des Körpers um seelische Ursachen emotionaler gesundheitlicher Probleme aufzuspüren.

Jede körperliche Erkrankung hat ihren Ursprung ganz oder zum Teil im Unbewussten, wo alle Erinnerungen gespeichert sind. Mit Hilfe des kinesiologischen Armtests können Lebensprobleme, die häufig bis in die Kindheit zurückführen können, einschränkende Glaubenssätze (z.B.„Ich habe es nicht verdient geliebt zu werden“) aufgefunden werden und mit entsprechenden Techniken Mentalfeld, Farbbrillen, EMDR (Augenbewegungsmethode) entkoppelt werden.

Heilung wird erzielt,

● wenn der Konflikt aufgefunden und sich an ihn erinnert wird

● er neurophysiologisch vom Nervensystem entkoppelt wird

● wenn die zur Zeit des Ursprungstraumas verinnerlichten Glaubenssätze ausgelöscht, bzw. neurolinguistisch neu programmiert werden

Je mehr einschränkende Glaubenssätze durch unser Bewußtsein wirken, desto mehr sucht der Körper einen Ausweg und können sich in Form von chronischen Beschwerden und Schmerzzuständen aller Art darstellen.

Eingesetzt wird die Therapie bei:

Psychosomatischen Erkrankungen jeder Art

Phobien (Ängsten)

Beziehungsprobleme (Partnerschaft, am Arbeitsplatz)

Lebenskrisen

Um alte Verhaltensmuster zu ändern, die im Zusammenhang mit ungelösten seelischen Konflikten (USK´s) entstanden sind.

Also was hindert uns noch daran unsere Ängste und Überzeugungen zu identifizieren, die uns hindern ein erfülltes Leben zu gestalten?

Lebe mit ganzer Kraft!